Startseite / Kommt ein Falter geflogen

Kommt ein Falter geflogen

Für uns ein Augenschmaus, für Schmetterlinge ein sinnlicher Duft. Der Schmetterlingsstrauch lockt die leichten Flieger in Ihren Garten, wenn Sie ihn noch rechtzeitig pflanzen.

Blühender Sommerflieder ist ein wahrer Schmetterlingsmagnet. An warmen Sommertagen umgaukeln einen einzigen Strauch oft Dutzende von Schmetterlingen in schillernden Farben, um an seinen Nektar zu gelangen. Tagpfauenauge, Admiral, Kleiner und Großer Fuchs, Zitronen- und Distelfalter, Kohlweißlinge und Schwalbenschwanz können Sie so in Ihrem Garten locken, um diesen seltener gewordenen Tagfaltern Lebensraum zu schaffen.

Schon früh im Juni blüht Schmalblättriger Sommerflieder. Wie Perlen sind seine ungezählten Blüten an den langen Zweigen aufgereiht. Pflanzen Sie diesen  2 bis4  Meter hohen Strauch hinten in die Rabatte, oder lassen Sie ihn über eine Mauer wachsen, so kommen seine überborenden Blütenkaskaden zur Wirkung.

Sehr wuchskräftig und lang blühend ist der Gewöhnliche Sommerflieder. Besonders farbintensive, empfehlenswerte Sorten sind u.a. Harlequin in Rotviolett, Summer Beauty in Pinkrot, Blade Night in Dunkelvioliett und die rosa-violette Pink Delight. Einzeln, am Rande der Rabatte oder in gemischten Hecken entfaltet dieser Strauch seinen ganzen Reiz. Ideale Pflanzenpartner sind Rosen, Lavendel, Salvien, Malven und Phlox.

Pflanzen Sie Sommerflieder im März, dann kann er sich bis zum Herbst gut entwickeln. Der Platz sollte vollsonnig und geschützt sein, der Gartenboden gut durchlässig. Trockenheit und Hitze verträgt der Sommerflieder gut. Im ersten Jahr nach der Pflanzung schützt  ihn eine dicke Schicht Mulch vor Frost. Ältere Sträucher sind frosthart, fieren sie dennoch stark zurück, sollte man sie nicht gleich aus dem Boden nehmen. Nach einem Rückschnitt bis Ende März erholen sie sich meistens wieder.

Powered by Yahoo! Answers